Parodontologie Schonende Methoden zur Zahnfleischbehandlung

Schmerzfreie Parodontosebehandlung

Ist der Zahnhalteapparat (das Parodont) krank, sprechen wir von Parodontitis. Was mit einer Zahnfleischentzündung (Gingivitis) beginnt, kann weitreichende Krankheiten zur Folge haben. Für nachhaltige Behandlungserfolge bei Parodontitis bieten wir in unserer Zahnarztpraxis in Geldern unterschiedliche Therapiemethoden zur Zahnfleischbehandlung an. Beispielsweise die schmerzfreie Photodynamische Therapie zur Bekämpfung infektiöser Bakterien mit Laser.

Parodontitis, was heißt das denn genau?

Wenn Bakterien sich als Plaque am Zahn festsetzen, entzündet sich das Zahnfleisch. Es kommt zu Zahnfleischbluten, zur Zahnfleischtaschenbildung und nicht selten zu einer chronischen Entzündung des Zahnhalteapparates. Wir sprechen dann von einer Parodontitis. Ein krankhaft entzündetes Zahnfleisch, die Parodontitis, ist die Hauptursache für Zahnverluste. Zudem kann eine unbehandelte Parodontitis gefährliche Auswirkungen auf die Allgemeingesundheit haben. Durch Prävention und Ihren regelmäßigen Besuch mit Zahnfleisch-Check in unserer Praxis vermeiden Sie, dass Entzündungen durch Bakterien und andere gefährliche Allgemeinerkrankungen entstehen.

Krankes Zahnfleisch erkennen und behandeln

Zahnfleischtaschen können ein Indiz für die Entwicklung einer Parodontitis sein. Wenn Sie Schwellungen am Zahnfleisch bemerken, unter Zahnfleischbluten oder berührungsempfindlichen oder lockeren Zähnen leiden, sollten Sie einen Kontrolltermin in unserer Praxis vereinbaren. Zahnfleischerkrankungen sind oft komplett symptom- und schmerzfrei, speziell bei Rauchern. Wir können schnell feststellen, wie groß das Risiko einer Parodontitiserkrankung ist und mit gezielten Behandlungsmethoden schnell und gezielt gegensteuern. So können Zahnfleischentzündungen gebremst werden und Zahnfolgeerkrankungen können nicht weiter fortschreiten.

SOLO-Konzept

Das schonende und effiziente SOLO-Konzept entfernt alle Bakterien, indem jeder Zahn einzeln (solo) gereinigt wird. Sind keine krankmachenden Bakterien mehr vorhanden, kann folglich auch keine Parodontitis mehr entstehen. Für eine lebenslange Zahn(-fleisch)gesundheit.

Zahnfleischentzündungen zum Stillstand bringen

Die gute Nachricht zuerst. Dank moderner Behandlungsmethoden können wir Ihnen eine schmerzfreie, parodontologische Behandlung in unserer Praxis anbieten. Hier gilt: das Stadium einer bestehenden Parodontitis ist für die Behandlungsschritte entscheidend. Eine Parodontosebehandlung mit Photodynamischer Therapie (PDT) beispielsweise, ist ein Therapieverfahren mit sanftem Laserlicht und die wohl effektivste Methode zur Minderung parodontaler Bakterien. Und nach der Behandlung erreichen wir durch Prävention, die richtige Mundhygiene z. B. nach dem SOLO Konzept und regelmäßigen Zahnfleischkontrollen sehr gute Ergebnisse, um Zahnfleischentzündungen zum Stillstand zu bringen.

Häufig gestellte Fragen & Antworten zum Thema Parodontologie

Verbessert eine Parodontitis Behandlung auch problematischen Mundgeruch?

Ja, in jedem Fall! Mundgeruch entsteht durch Bakterien, die hierbei sehr effektiv entfernt werden. Der Mundgeruch verschwindet zumeist vollständig.

Sind Bakterien immer schädlich?

Tatsächlich gibt es auch gute Bakterien! Jeder kennt ja z.B. Milchsäurebakterien aus dem Joghurt. Wir benutzen gute, hilfreiche Bakterien um Zahnfleisch nach der Behandlung länger stabil zu halten oder auch um die negativen Effekte einer notwendigen antibiotischen Therapie auf den Darm zu mildern.

Betrifft eine Parodontitis auch Implantate?

Die Gefahr ist auch für Implantate gegeben. Daher bedürfen sie einer besonderen, professionellen Pflege in der Praxis und auch zuhause. Dazu werden Sie durch unsere bestens ausgebildeten Prophylaxe Fachkräfte optimalst behandelt und geschult.

Wächst der verloren gegangene Knochen denn wieder nach?

Freiwillig leider nicht. Aber ist der Knochenverlust erst einmal gestoppt, ist in speziellen Fällen ein Nachwachsen des Knochens durch spezielle Proteine möglich – wir helfen ihm dann dabei.

Ist es nicht normal, dass man mit den Jahren Kieferknochen abbaut und sich die Zähne dadurch lockern und eventuell auch verloren gehen?

Ein klares „Jein“. Ein minimaler Knochenabbau findet mit den Jahren statt, dieser ist aber so gering, dass er zu vernachlässigen ist. Die echten Knochenräuber sind meist schmerzfreie Entzündungen und manchmal auch Überbelastungen der Zähne z.B. durch nächtliches Knirschen.

Wir nehmen uns Zeit für Ihre Zähne

Sie haben Fragen zum Thema Parodontose-Behandlung mit Photodynamischer Therapie? Fragen Sie uns. Wir erläutern Ihnen gerne die Vorteile der Lasertherapie bei Parodontose.

Wir suchen Verstärkung!

Ab sofort in unserer Praxis:

Zahnmedizinische Fachangestellte (m/w/d) in Vollzeit gesucht!

Zahnmedizinische Fachangestellte (m/w/d) für die Prophylaxe in Teilzeit gesucht!